Was ist RFID

Der Begriff Radio Frequency Identification (RFID) bedeutet Identifizierung mit Hilfe von elektromagnetischen Wellen. RFID ermöglicht die eindeutige und automatische Identifizierung sowie Lokalisierung von Produkten, Dienstleistungen und Lebewesen. RFID erleichtert die Erfassung und Speicherung von Daten in Echtzeit erheblich.


Ein RFID-System besteht aus einem Tag (oft auch Transponder oder RFID-Label genannt), der sich im oder am Gegenstand befindet und diesen klar identifiziert, sowie einem Lesegerät zum Beschriften und/oder Auslesen des Transponder-Inhalts. RFID-Transponder speichern Daten, die berührungslos und ohne Sichtkontakt erkannt werden können. Je nach benutztem Frequenzband, Sendeleistung und Umwelteinflüssen können Lesedistanzen zwischen wenigen Millimetern, mehreren Zentimetern, ja sogar mehreren Metern erreicht werden.


Die Datenübertragung zwischen RFID-Tag und Reader (Lesegerät) findet mittels elektromagnetischer Welle statt. Bei niedrigen Frequenzen geschieht dies induktiv oder kapazitif über ein Nahfeld (125Khz, 13.56MHz), bei höheren über ein elektromagnetisches Fernfeld (840-960MHz, 2.45GHz etc.).


Die heute weltweit wichtigste Anwendung der Radiofrequenztechnologie zu Identifikationszwecken (RFID) in den schnelllebigen informationsreichen Handelsbeziehungen der globalen Wirtschaftswelt ist der Electronic Product Code (EPC) Standard* im RFID 840-960 MHz Bereich, und gilt als der erste Schritt zum Internet der Dinge.


Die Near Field Communication (NFC) ist ein weiterer weltweiter Standard im RFID 13,56 MHz Bereich. NFC ermöglicht die Kommunikation im Nahfeld (0 bis 5 cm ). Diese Technologie setzt auf dem ISO 14443 Standard auf. NFC ermöglicht Kunden die Durchführung von sicheren kontaktlosen und vor allem raschen Transaktionen. NFC Technologie wird bereits in Mobiltelefonen (NFC Lesegerät- und Transponder-Funktion) integriert. Im Hinblick auf diese Entwicklung ergeben sich verschiedenste Nutzungsmöglichkeiten. Diese Technologie als so genanntes ‚life style’ Ökosystem gilt als wichtiger Baustein zum Internet der Dienste.


* Das EPCglobal Netzwerk ist ein Ökosystem, das die sofortige, automatisierte Identifikation und den gemeinsamen Zugriff auf Informationen über Artikel der Supply Chain ermöglicht. Auf diese Art und Weise macht das EPCglobal Netzwerk den teilnehmenden Organisationen verschiedene Informationen über einzelne Artikel in der Supply Chain zugänglich. Durch die Verbindung von Technologie und aktuellen Informationssystemen kann das EPCglobal Netzwerk sofort und automatisch die genaue Identifikation und den Standort eines Artikels liefern - von jedem Unternehmen und jedem Industriezweig – überall auf der Welt.